Gepostet: 16.10.2020

Oderbruchzoo Altreetz

In Reaktion auf den Leserbrief von Herrn Höhne in der MOZ vom 16.10.2020 wollen wir Folgendes antworten:

1. Der Oderbruchzoo hat bereits seit über einem Jahr eine Kasse des Vertrauens. Jeder Besucher hat somit die Möglichkeit, erst den Zoo zu besuchen und dann zu entscheiden, was er bezahlt.

2. Es ist keine "neuer Einfall" unsererseits, dass die exotischen Tiere des Zoos nicht artgerecht gehalten wurden. Das ist eine Tatsache, über die einfach viel zu lange hinweg gesehen wurde.

3. Wir haben in unseren Pressemeldungen nie behauptet, wir würden aus dem Zoo einen Haustierhof machen. Wir haben immer betont, dass wir uns wieder auf heimische Tierarten konzentrieren werden. Dazu zählen Haustiere, aber auch z.B. die europäische Sumpfschildkröte, die Ringelnatter, die Sumpfspitzmaus und...und...und.

4. Wer öffentlich zu einem Boykott unserer Einrichtung aufruft, der tritt das Erbe von Herrn Wilberg mit Füßen. Wir sind uns sehr wohl bewusst, welche Aufbauleistung Herr Wilberg geleistet hat und werden ihm im Oderbruchzoo ein würdiges Andenken setzen. Unser Augenmerk jetzt gilt dem Erhalt der Gesamteinrichtung und der (Um)Gestaltung hin zu einer Einrichtung die allen Interessierten ein schönes Erlebnis liefert.
Angebot anfordern
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.